About

Learn about our advisory boards, board of directors, staff, finances, procedures, FAQ, timeline, our programs, and how to contact us!

Unsere Mission

Die Lifeboat Foundation ist eine gemeinnützige, nichtstaatliche Organisation, die – in dieser Zeit, da wir einer technologischen Singularität entgegengehen – wissenschaftliche Arbeiten fördert, die der Menschheit helfen können, existentielle Risiken und den möglichen Missbrauch immer leistungsstärkerer Technologien, wie Gentechnik, Nanotechnologie und Robotik/Künstliche Intelligenz, zu überleben.
 
Die Lifeboat Foundation verfolgt dabei eine Reihe verschiedener Ansätze. Sie tritt u.a. für die beschleunigte Entwicklung von Technologien ein, die direkt dem Schutz der Menschheit dienen, wie zum Beispiel neue Methoden in der Virenbekämpfung (RNA-Interferenz, neue Impfmethoden, …), wie effektive Strategien zum Schutz gegen Nanotechnologie-Missbrauch, einschließlich bis hin zur Schaffung eigenständiger Weltraumkolonien für den Fall, dass die anderen Schutzstrategien scheitern sollten.
 
Wir glauben auch, dass es in bestimmten Situationen im öffentlichen Interesse sein kann, auf gewisse technologische Möglichkeiten zu verzichten (so sind wir gegen das Projekt der US-Regierung, das Virus-Genom der Spanischen Grippe von 1918 ins Internet zu stellen).
 
Wir haben einige der fähigsten Köpfe der Welt für die Mitarbeit an Programmen gewinnen können, die uns das Überleben ermöglichen werden.
 
Wir laden Sie ein, uns dabei zu begleiten!

 

Existentielle Risiken

Ein existentielles Risiko ist ein gleichzeitig tödliches und globales Risiko. Nick Bostrom definierte es als ein Risiko, "bei dem das intelligente Leben der Erde durch ein verhängnisvolles Ereignis ausgelöscht oder sein Potential drastisch beschnitten wird." Der Begriff taucht oft in Beschreibungen von Katastrophen und Weltuntergangsszenarien auf, wenn es dabei um Superintelligenzen geht, die dem Menschen nicht wohlgesonnen sind, wenn Missbrauch mit der molekularen Nanotechnologie betrieben wird, oder wenn die Gefahren aus ähnlichen Quellen herrühren.
 
Die Lifeboat Foundation wurde mit dem Ziel gegründet, das Eintreten existenzgefährdender Ereignisse zu verhindern. Die Menschheit wird wahrscheinlich keine Möglichkeit haben, derartige Fehlentwicklungen zu korrigieren. Leider handeln Regierungen und auch Menschen im Allgemeinen erst, NACHDEM ein Desaster eingetreten ist. Doch einige dieser Katastrophen würden keine Überlebenden hinterlassen. Deshalb müssen wir aktiv werden, BEVOR sie eintreten. Wir müssen die Initiative ergreifen.
 
Die Lifeboat Foundation arbeitet sowohl an Programmen, die das Eintreten solch verheerender Ereignisse verhindern sollen ("shields" Abwehrschilde), als auch an Programmen, die der Zivilisation das Weiterbestehen ermöglichen sollen, falls der Ernstfall dennoch eintreten sollte ("preservers" Bewahrer).
 
"Im Umgang mit existentiellen Risiken dürfen wir nicht nach der Trial-and-Error-Methode handeln, dem Ausprobieren und Lernen aus Fehlern. Wir müssen unsere Anstrengungen – geeignete Abwehrtechnologien zu schaffen – gewaltig steigern. Die Biotechnologie hat heute bereits ein kritisches Niveau erreicht. Ende des zweiten Jahrzehnts dieses Jahrhunderts wird sich auch die Nanotechnologie soweit entwickelt haben, dass wir nicht mehr ohne spezifische Schutzmaßnahmen auskommen werden. Ein pathogenes, sich selbst vervielfältigendes Etwas, sei es biologischer oder nanotechnischer Natur, könnte unsere Zivilisation innerhalb weniger Wochen oder gar Tage vollständig zerstören."
 
Ray Kurzweil